Ausgabe 06/2016

Aktuelles Thema

Liebe Leserinnen, liebe Leser!01.06.2016

Stress beginnt in Deutschland schon im Kinderzimmer: Zirka jedes sechste Kind (18 %) und jeder fünfte Jugendliche (19 %) in Deutschland leidet unter deutlich hohem Stress. Die negativen Folgen sind enorm – gestresste Kinder entwickeln Depressionen und Versagensängste und haben ein erheblich erhöhtes Aggressionspotential. Wesentliche Ursache für diesen Stress ist der fehlende Freiraum für eine kindliche Selbstbestimmung, ausgelöst auch durch die hohen Erwartungen von Eltern an ihre Kinder. Zu diesem Ergebnis ist 2015 die Universität Bielefeld in der Studie „Burn-Out im Kinderzimmer: Wie gestresst sind Kinder und Jugendliche in Deutschland?“ gekommen. Laut Studie beeinflussen insbesondere zwei Faktoren das Stressempfinden der Kinder und Jugendlichen: die Anzahl und die eigene Entscheidung über ihre Termine.
Für Eltern ein deutliches Signal: Wir sind dafür verantwortlich, dass unsere Kinder eine kindgerechtes, stressfreies Leben führen können und sollten sie vor Termindruck, hohen Erwartungen und zu großer – auch elterlicher – Fremdbestimmung schützen. Wir in der Redaktion haben uns auch Gedanken zum Thema Stress im Kinderzimmer gemacht und hoffen, dass die Artikel dieser Ausgabe Sie anregen, Ihnen eventuell weiterhelfen oder auch dazu führen, den eigenen Alltag mal kritisch unter die Lupe zu nehmen.
Viel Spaß beim Lesen dieser Ausgabe wünscht Ihnen

Ihr Kinderkram-Team